28 Okt

Rumble Pack #038 – NukuPack und Rollenspiele

Ihr habt es auf euren Wunschzettel geschrieben und wir erfüllen es euch: Ein Crossover zwischen Rumble Pack und Radio Nukular! Zum aller ersten Mal sind alle fünf Bastis in einer Folge vereint und quatschen über ein Thema, das seine Meister gesucht und hiermit gefunden hat: Rollenspiele! Von den Elder Scrolls Titeln wie Skyrim, Morrowind oder Oblivion, hin zu Mass Effect, Dragon Quest, Pokémon oder ganz klassischen Spielen á la Lands of Lore oder Secret of Mana. Für den geneigten Rollenspieler wird definitiv was dabei sein. Alle andere hören Probe! Sex, Drugs and RPGs!

03d188ae-aeb7-4a7f-930f-c4d3b08a8f82

Außerdem verlosen wir zwei feine Skyrim-Pakete, bei denen ihr ein feines Fanpaket im Wert von 200€ gewinnen könnt!

Um mitzumachen sagt ihr uns einfach im Kommentarbereich unter diesem Beitrag, welches euer Lieblingsrollenspiel ist und warum genau dieses!

Den Podcast könnt Ihr Euch direkt hier oder auf iTunes anhören.

Dank der 38. Folge Rumble Pack wollt ihr noch mehr hochqualitative Inhalte über euer Lieblingsgenre hören und könnt Folge 39. gar nicht mehr erwarten?

Dann unterstützt uns finanziell, damit wir genug Geld für den Podcast-Marathon haben!

Besucht unsere Patreon-Seite:

Patreon

Oder gebt uns gerne ein paar Pfennig Trinkgeld via PayPal.

Bis dahin, lasst es rumblen!

20 thoughts on “Rumble Pack #038 – NukuPack und Rollenspiele

  1. Hallo ihr Bastis, Hallo Dominik und Chris,

    das erste Rollenspiel, was ich jemals gespielt habe, dürfte damals Gothic 1 gewesen sein. Erstmals gesehen beim großen Bruder einen Schulfreundes, musste ich es unbedingt haben. Also tags darauf für einen 10er von der Software-Pyramide geschossen. Von da an war ich süchtig, auch wenn mein neunjähriges Ich letztendlich zu dumm war es durchzuspielen. Die Dialoge von Gothic 1 und 2 sind für mich bis heute unübertroffen. „Hurensohn“ und ähnliches in jedem zweiten Satz, so muss die Sprache in einer Gefängniskolonie klingen. Bei gesteigertem Alkoholpegel, wird in meinem Freundeskreis nichts häufiger zitiert als dieses Spiel. Die Rauheit und Brutalität haben eine extrem glaubwürdige Umgebung geschaffen. Man musste/konnte jeden Gegner noch zusätzlich am Boden abstechen, es gab Prostitution und nackte Haut, Drogen an jeder Ecke und eine Altersfreigabe von 12 Jahren. Kurzgesagt der Wahnsinn für mich als Kind.

    Danach noch viele weitere Rollenspiele gespielt, aber die Sucht kam erst wieder mit The Elder Scrolls Oblivion. Nach wie vor das einzige Spiel, bei dem ich jeden einzigen Gamerscore gesammelt habe. Leider hat sich mein Langzeitspielstand, aufgrund tausender Gegenstände in meinem Haus, verabschiedet. Skyrim fand ich danach zunächst weniger gut, was sich aber mittlerweile geändert hat und mein Spielstundenkonto in peinliche Höhen getrieben hat.

    Ansonsten noch viele andere Spiele gezockt, aber in nichts vergleichbar verliebt. Vielleicht einfach nicht genug Zeit gehabt, aber es kann ja nicht jeder so wie Jules sein.

    Abschließend bleibt noch vielen Danke für eure Podcasts zu sagen.

    Viele Grüße
    Timo

  2. Hey Leute ich fühle voll mit euch bei mir war das erste Rollenspiel das ich richtig geliebt habe Secret of Mana, als ich den Werbespot sah der damals im im TV lief war ich total aus dem Häuschen, dann hat mich das Rollenspiel Genre immer durch mein Leben begleitet, JRPGs auf den älteren, Kotor auf der Xbox, dann Morowind fand ich überhaupt keinen Zugang, aber ich Spinner hab mir damals Skyrim trotzdem Vorbestellt wegen der Drachenfigur, dann habe ich schlussendlich über 500 Std drin versenkt auf der 360,,nun mein Liebstes Rollenspiel ist glaube ich The Witcher 3, auch hier konnte ich mit drm Vorgänger nichts anfangen, aber Teil 3 ich mag das die Story so geil erzählt wird , vom Gamplay her liebe ich aber auch natürlich Dark Souls, ich hab mit dem ersten Teil angefangen nachdem ein Kumpel mich Monatelang bearbeitet hat. Ich liebe es Videospiele zu spielen und ich liebe es euch beim Quatschen zuzuhöhren alles gute aus der Schweiz
    Bruno

  3. Mein Lieblingsrollenspiel? Wie ihr wisst, habt ihr hier ein riesen Fass aufgemacht. Eigentlich müsste ich Diablo II sagen, weil das meine erste und einzige Clanerfahrung war und ich es wirklich geliebt habe, zusammen mit meinen Nachbarn über ein über den Hausflur gezogenes LAN-Kabel zu spielen. Oder Wizardry 7? Weil es so übergroß und voller Möglichkeiten steckte? Neee, Mass Effect! Es ist so episch erzählt, großartige Charaktere, tolles Setting, perfekter Sound, sehr gute Spielbarkeit…

    Doch nein. Meine erste große Liebe gehört einem ganz anderen Spiel. Das erste Rollenspiel (und eines der Wenigen), das ich tatsächlich durchgekriegt habe:

    Eye of the Beholder

    Schritt für Schritt durchs Dungeon laufen, am besten mit einem Kumpel, der den Fortschritt auf Kästchenpapier festhält. Vorher stundenlanges Wertewürfeln für alle Charaktere, nur um nachher vor dem Beholder zu stehen und sich zu fragen, wie man das übermagische Vieh jetzt tot kriegt (siehe Dominiks Erinnerungen, und nein, Steinwerfen ist hier wie im „echten“ Leben keine nachhaltige Lösung). Das Geheimnis, lieber Dom, war eines der Glubscher dieser Stielaugenkugel. Man konnte irgendwo ein magisches Auge des Beholders finden. Dieses hatte die Kraft, den Gegner, der vor einem steht um ein Feld zurück zu teleportieren. Das musste man ein paar Mal auf den Beholder anwenden, bis sich dieser in einer Stachelfalle befand und Prince of Persiamäßig zerstachelmatscht wurde. Das war ein Spaß epischen Ausmaßes und ein Hochgefühl ganz im Sinne von Dark/Deamon/Blood/Souls/Borne.

    Vielen Dank für diesen wirklich sehr schönen und erinnerungsschwelgigen Cast!

  4. Ich bin ein wenig verwirrt, ich könnte schwören, dass mein Kommentar, den ich vor ein paar Tagen verfasst hatte, nun plötzlich fehlt?!

    Ich hatte gemeint, dass FF VIII mein erstes Lieblingsrollenspiel war, da es meinen Horizont und meinen Blick auf Spiele erweitert hatte. Mir ware bis dahin Dinge wie: Story, Charakterzeichnung etc. nicht wichtig. Auch das Gefühl von Freiheit, welche in einem Spiel möglich sein kann, wurde mir erst damals so richtig bewusst.

    Mittlerweile wurde FF8 von Oblivion dann Skyrim und zum Schluss von Witcher 3 abgelöst. Demnach ist Witcher 3 mein heutiges Lieblingsrollenspiel. Das Gameplay, die fantastischen Charaktere, die phänomenalen Quests. Alles das allerhöhste Niveau.

  5. Gothic 1 und 2 sind meine absoluten Lieblingsrollenspiele. Vielleicht habe ich diese Meinung auch deshalb, weil die Spiele gleichzeitig auch meine ersten Rollenspiele waren. Ich finde die Atmosphäre in diesen beiden Spielen sagenhaft! :-)

  6. Erstmal muss ich sagen, dass die Fussion von Rumble Pack und Radio Nukular hervorragend war! Vielen Dank für diesen wunderbaren Podcast.

    Und jetzt Schluss mit dem Schleimgescheiße! Mein Lieblingsrollenspiel ist Mass Effect 2. Ich bin damals mehr oder weniger zufällig auf die Mass Effect Reihe gestoßen, weil es den ersten Teil recht günstig auf Steam gab. War dann total angefixt und hab mich auf den 2. Teil gefreut. Hatte damals einen PC und eine PS3. Nachdem das ganze damals ja zum Release noch Xbox- bzw. PC-Exklusiv war stand ich vor der Entscheidung meinen PC aufzurüsten oder eine Xbox 360 zu holen. Dann gab es da ein recht verlockendes Angebot für eine Xbox 360 bei einem großen Onlinehändler der nach einem Fluss in Südamerika benannt ist und schon war die Sache geritzt.

    Der Zweite Teil hat mich dann total geflasht. Beim ersten Durchlauf habe ich es leider nicht geschafft, dass am Ende alle überleben. Das hat mich dann ziemlich fertig gemacht, dass ich das ganze nochmal spielen musste. Da hat es dann auch geklappt. Abgesehen vom Hauptspiel fand ich auch die DLCs recht gelungen. Natürlich das aufspüren des Shadow Broker und der Übergang zum dritten Teil mit „Die Ankunft“. Das war schon eine recht Runde Sache.

    Nach dem für die meisten, inklusive mir, ja etwas unbefriedigenden Ende von Mass Effect 3 bin ich schon sehr gespannt auf Andromeda Anfang nächsten Jahres.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen, außer, dass Ihr so weitermachen sollt wie bisher!

    Viele Grüße
    Korbi

    • Moin Korbi!

      Glückwunsch, das Los hat dich gezogen. Schick mir einfach deine Adresse an Julian(at)rumblepack.de und ich leite alles in die Wege, dass du das Fanpaket erhälst!

  7. mein lieblings rollenspiel ist nach wie vor elderscrolls 3 morrowind. auch wenn es schon ordentlich in die jahre gekommen ist verbinde ich es mit viel emotionalen kram. davon abgesehn ist es das spiel mit der größten entscheidungsfreiheit. und wenn es doch noch mal in der grafik und spielmechanik von skyrim remasterd werden würde wär ich der wohl glücklichste mensch.

    btw ich finds ultra gut dass ihr euch mal für ne folge zusammen geschlossen habt und werd mir diese morgen gemütlich bei der arbeit gönnen 😀

  8. Hallo,
    ich hab früher viele gerne gespielt.
    Gothic 1 fand ich damals echt total genial !
    mfg der Stefan

  9. Mir geht es so, dass mir sehr wenige Titel von den vielen Rollenspielen die ich in meiner Kindheit gespielt habe, wirklich im Kopf hängen geblieben sind.

    Darunter findet sich zum Beispiel Diablo. Ich kann mich noch genau an die unzähligen Wochenende erinnern an denen meine Kumpels und ich uns in dunkeln Kellern zu LAN-Partys getroffen haben, dieses Spiel wieder und wieder am Stück von Anfang bis Ende durchzuspielen. Durch die unterschiedlichen Klassen und deren Skills, sowie die prozedural generierten Dungeons wurde das Spiel einfach nie langweilig. Diablo dürfte tatsächlich das Spiel, welches ich selbst nach einem halben Jahr nicht müde wurde es zu spielen.

    Auch extrem lange hat mich damals Baldur’s Gate an meinen PC gefesselt. Hier war es weniger die Action, als viel mehr die exzellente Story und Atmosphäre des Spiels. Es ist schwer zu beschreiben, aber die Welt von Baldur’s Gate war für mich so immersiv und beeindruckend, wie ich es bis heute in keinem anderen Spiel mehr erlebt habe. Klar die Spiele aus der Elder Scolls und The Witcher Reihe sind graphisch beeindruckend und spielmechanisch weitaus besser, aber die alten klassischen Rollenspiele (vor allem die Infinity-Engine basierten) haben noch so herrlich die Phantasie des Spielers angeregt. An diese Zeiten denke ich immer wieder gerne zurück und bereue keine der hunderten Stunden welche ich darin versenkt habe!

  10. Ganz netter Podcast, aber die Delays waren krass und sorgten dafür, dass ihr euch ständig gegenseitig reingeredet habt. Beim nächste mal vielleicht bissl mehr drauf achten.

    Ansonsten hätt‘ ich mir gewünscht, dass zumindest einer in der Runde auch ein paar der Nischentitel wie SMT, Persona oder was auch immer zumindest etwas kennt/gespielt hat. Man kann natürlich nicht jeden Shit kennen, aber das war jetzt schon ein Podcast, der sich größtenteils auf die AAA Titel konzentrierte.

    Gruß
    Euer Affe

    • Über SMT/Persona haben wir kurz gesprochen und Persona 4: Golden hab ich auch als das vermutlich bestes PS Vita-Game empfohlen. Wir können und sollten halt nur etwas zu Games sagen, die wir gezockt haben.

      Die Delays sind gefixt.

  11. Ich Liebe Secret if Mana, das ist mein allerliebstes Rollenspiel ever ich war 11 Jahre Alt hab die Werbung gesehen und bin total durchgedreht.
    Noch heute schiessen mir die Tränen in die Augen wenn ich nur die Musik höhre, dieses Spiel hat mein Herz berührt

  12. Hallo Ihr Lieben :)

    nun ein Spiel das mich immer an meine Kindheit erinnert ist Final Fantasy 7 , auch wenn ich mit dem Commodore 64 groß geworden bin, so muss ich sagen , dass ich das Wort RPG nicht gekannt hatte, ich hab immer wieder verschiedene spiele gespielt gehabt, aber ich bin mir sicher das ich das WORT RPG nicht verstanden hatte!

    es begann im Jahre 1997 am 17 November ich war mit meiner Mutter damals in Marktkauf , und hab da durch zufall ein Spiel gesehen das eine ansprechende Beschreibung hatte ich drehte es um und lass mir das Spiel durch, ich war gleich hin und weg und dachte dass muss ich haben, denn ein Wort hatte es bei mir Geschafft dazu, das meine Mama mir das Spiel gekauft hatte auch mit meinen 34 Jahren habe ich den einzigen Satz niemals vergessen

    Dieses Spiel hat Gott gemacht, nur dieser Satz alleine machte mich neugierig denn ich dachte wenn es Gott gemacht hat muss ich es unbedingt haben , denn ich bin ja Römisch -Katholisch und Mama wird bestimmt Verständnis dafür haben das Gott will dass ich es kaufe!

    also bin ich als Jugendliche zu meiner Mutter und hab ihr gesagt schau mal was ich in der hand habe? ein Spiel mit putzigen Figuren, die sehen alle so Knuffig aus siehst du dass Mama ich habe doch eine Playstation ich weiß, dass es nicht gerade Billig für dich ist, aber Mama das Spiel ist gesegnet weist du warum das Spiel hat Gott gemacht und das muss uns Glück bringen! magst du es mir kaufen damit unser Haus gesegnet ist?

    Meine Mama schaute mich an und meinte wenn wir nicht in die Kirche gehen so möchte ich wenigstens ein Stück Gott in mein Haus haben also Justine ich werde es dir kaufen , aber du bekommst es erst zu Weihnachten! ich stampfte auf den Boden und sagte dass ist so unfair, ich hab gedacht wenn ich nachhause komme darf ich damit Spielen ?

    ich schaute sie mit einem Hundeblick an und meinte , weist du zu Weihnachten ist das Spiel nicht mehr gesegnet denn Gott hat es gemacht , man muss es zuhause spielen damit unser Haus auch Gottes segen erhalten wird… verstehst du es Mama ich muss es zuhause Spielen, ich lächelte und machte Große Knopf Augen, und sagte Bitte , ich muss es haben!

    Meine Mama fand es einfach zu teuer und sagte für das Geld kann ich mir was anderes kaufen. doch ich hatte die Kunst der Überzeugung im Kindergarten gelernt .. ich nahm aus ihren wagen ein Paar Lebensmittel und warf es auf den Boden vor allen Leuten…

    und blieb auf der Stelle stehen, dann schluchzte ich und weinte ganz laut… die Menschen bekamen mitleid mit mir und haben zu meiner Mama nur den Kopf geschüttelt!

    je mehr Menschen Mitleid mit mir hatten , umso mehr knickte meine Mutter ein, denn Gott hat sie nicht dazu gebracht gehabt mir das Spiel zu kaufen, aber Menschen um mich Herum die nur eines Wollten dass ich Lerne was ein Rollenspiel überhaupt ist…

    und so ist bis heute Final Fantasy 7 mein Lieblingspiel ob sich alles so zugetragen hat wie ich hier schrieb… das bleibt ein Geheimnis aber eines kann ich mit Sicherheit sagen das Dieser Satz Dieses Spiel hat Gott gemacht auf der Rückverpackung hat mich damals mit 15 Jahren sehr geprägt!

    wünsche allen viel Glück und macht weiter so wie bisher :)

    liebe grüße

    Justine

  13. Rollenspiele haben mich auf dem PC schon mein ganzes Leben lang begleitet, von billigen F2P-MMOs, die ich auf meinem Uraltlaptop spielen konnte, über einen kurzen Ausflug ins Hack’n’Slay-Gefilde mit Torchlight 2, bis hin zu meinem aktuellen Witcher-3-Run.
    Den größten Einfluss hatte auf mich aber definitiv die Mass-Effect-Reihe und besonders Teil 2. Wie alle war auch ich vom Cinematic-Trailer mit der Rede und dem Dreschschlund unfassbar gehypet und musste es einfach haben. Doof nur, dass das auf meinem damaligen PC niemals ruckelfrei gelaufen wäre. Also hab ich mich erstmal mit Let’s Plays begnügt, was mich schon immens in die Story gezogen hat.
    Nachdem ich dann endlich das Geld für einen guten Rechner zusammengespart hatte, konnte ich natürlich nicht umhin mit Teil 1 anzufangen. Die Begeisterung für den zweiten Teil trug mich durch die ersten paar Level bis zur ersten großen Entscheidung. Rette ich Kaidan oder Ashley? Bei mir ist es damals Ashley geworden und ab da an war ich endgültig Feuer und Flamme.
    Als ich Teil 2 dann endlich selbst beginnen konnte, habe ich eine Woche nichts anderes gespielt bis ich durch war. Vom ersten Moment an schafft es dieses Spiel einen mit seiner Story und bewegenden Charakteren in den Bann zu ziehen. Sogar der Vorspann, in dem man erahnen kann, wie Shepards Körper wieder aufgebaut wird, ist ein kleines Element, das sich perfekt in alles einfügt. Dann die vielen Entscheidungen. Wem helfe ich? Tue ich gerade das richtige? Und dabei immer der Drang das beste Ergebnis herauszuholen. Die kleinen, aber auch die großen Nebenquests, die Unterschiede zwischen den Alienvölkern und den Menschen – der polarisierende Konflikt zwischen Geth und Quarianern, der sich bis in den dritten Teil zieht; das alles hat Mass Effect 2 zum vermutlich besten Spiel gemacht, dass Bioware je produziert hat (kann man sich drüber streiten, ich weiß).
    Wir müssen bei Teil 3 nicht über das Ende diskutieren, das war doof, aber davor war es trotzdem für Stunden über Stunden eine wunderschöne Welt mit so viel Tiefgang und Möglichkeiten trotz der Schlauchlevel.

    Für mich eine der besten Videospielreihen überhaupt und Mass Effect 2 der Höhepunkt.

  14. Meine RPG-Erfahrungen beschränken sich überwiegend auf die 16-bit-Ära mit SNES und Megadrive. Daher ist mir die Wahl vergleichsweise leicht gefallen.
    Für mich ist Secret of Mana das beste RPG. Wieso? Das hat drei Gründe:

    1: Couch-Coop. Mit Freunden an der selben Konsole zocken und die Geschichte des Spieles zu erleben, ist aus meiner Sicht Pflicht bei diesem Spiel. Und es funktioniert wunderbar.

    2: Soundtrack. Der OST von SoM ist noch immer atemberaubend und löst regelmäßig Gänsehaut bei mir aus. Stücke wie „Danger“ werde ich auch in Jahren noch gerne hören.

    3: Gameplay. Durch die Welt wandern, Echtzeit-Kämpfe, verschiedene Waffen & Zauber und tolle Dungeons. Ich könnte noch mehr aufzählen, aber diese Punkte zeigen schon, wie viel ich von SoM halte.

    Egal, ob auf SNES oder via Virtual Console. RPG-Fans sollten es nachholen, sofern sie es nicht schon gespielt haben. Aber wie immer gilt: Das war meine subjektive Meinung. Nicht jeder wird das Spiel auf die Art mögen, wie ich. Und das ist auch gut so!

  15. Mein bestes Rollenspiel ist und bleibt Diablo II.
    Diese war das erste Rollenspiel, welches mir das Genre erst interessant gemacht hat. Was habe ich mit meinen Kumpels damals für unfassbar viel Zeit investiert. Nahezu jedes Wochenende nach der Schule von Freitags bis Sonntag, haben wir uns bei einem von uns mit Sack und Pack eingefunden. Das mitten in Berlin um mit 2km bis 5km Märschen mit unseren schwerem PC und 15″ oder 17″ Röhrenmonitor zu „pilgern“. Heute wäre das mit Laptops und Flatscreens, sowie Autos ein leichtes, aber damals war es auch so wert, diese Wege zu gehen.
    Diablo II hatte einfach alles was wir brauchten um uns zu beschäftigen und unterhalten. Etliche Male haben wir es gemeinsam durchgespielt und das hatte ich dannach nie wieder in dieser Form.

    Diablo II einefach mit einer Höheren Auflösung und Farbtiefe und ich wäre sofort wieder dabei.

  16. Mein liebstes Rollenspiel ist „The elder scrolls V: Skyrim“. Warum, will ich euch erklären.
    An einem verschneiten Tag zwischen Weihnachten und Neujahr, lag ich auf dem Sofa und betrachtete meine PS3-Spiele. „Hm… Nichts zu zocken.“ dachte ich mir. Man kennt es. Also zur Videothek gefahren, (ja, so etwas gibt es hier noch), um zu schauen, was denn so im Angebot ist. Dort angekommen, stach mir etwas ins Auge.

    Ein schwarzes Cover mit einem rautenförmigen Drachen.

    „Oh mein Gott. Es ist Skyrim.“ sagte eine Stimme in meinem Kopf.
    Eine andere sagte: „Nimm es nicht. Das ist wie Kokain. Einmal angefangen, wirst du immer gieriger werden.“
    „Haltet beide eure Fresse, ihr Affen.“ Sagte ich zu den Stimmen. Spiel eingepackt und ab nach Hause.
    Nach unzähligen Kannen Kaffee und 10cm Neuschnee (das ist für uns Leute aus dem Bremer Umland sehr viel), waren 22 Stunden dahingeflogen.

    So bin ich zu Skyrim gekommen.
    Aber warum ist es das beste Rollenspiel?
    Nun ja, das Kampfsystem ist Müll. Aber das macht dem Spiel überhaupt nichts. Bei einem Rollenspiel geht es für mich darum, sich in eine andere Welt zu begeben und wie der Name schon sagt, eine Rolle zu spielen.
    Das ist bei Skyrim der Fall. Ich habe bei keinem Spiel eine größere Immersion gehabt. Klar, es gibt schönere Spiele, aber keine Welt hat sich so „echt“ angefühlt. Jeder Baum, jeder Stein steht an seinem richtigen Platz. Und wenn man durch Skyrim läuft und aus der Ferne einen Drachen sieht, der gerade ein kleines Dorf angreift, will man dem Mistvieh zeigen wo der Frosch die Locken hat.
    Kurzum: Skyrim ist einfach der Knaller und wer es nicht gespielt hat, steht einfach nicht auf Rollenspiele oder ist ein schlechter Mensch.

    Haut rein Jungs und macht weiter so.

  17. Secret of Mana ubd Breath of Fire 3 .

    Secret of Mana durch seinen Charme , die Möglichkeit zu dritt zu spielen und der tollen Story.
    Breath of Fire als meinen Einstieg in die rundenbasierenden RPG’s. Der Junge kann sich einfach in haufenweise Drachen verwandeln.

Comments are closed.